Forschung, Beratung, Dienstleistungen für die Energiewende

Zukunftsfähige System- und Normungsstrategie – vom Technikkonzept zur Marktreife

Kooperationsprojekt IHES – „Innovation Highway Energy and Services“
IHES ist ein im Aufbau befindliches Kooperationsprojekt. Das Ziel: eine vernetzte Serviceinfrastruktur für Energieprozesse und Assistenzsysteme in Gebäuden zu realisieren. Bis heute fehlt für die gewünschten Smart Grid- und Smart Building-Funktionen eine geeignete Systemintegration und eine zukunftsfähige System- und Normungsstrategie – diese wollen wir gemeinsam vom Technikkonzept zur Marktreife bringen. Die Voraussetzung für die nachhaltige Optimierung der Prozesse mit den Betriebskomponenten in Gebäuden ist eine begleitende, leistungsfähige IT-Infrastruktur, sowohl für Smart Grid- als auch für Smart Building-Konzepte.

1. Projektmotivation IHES
Die jetzt anstehende Neuausrichtung der verwendeten Systemphilosophie kann genutzt werden, um das Zusammenspiel zwischen Energieerzeugung und -verbrauch zu optimieren. Eine fortschrittliche, innovative Systemintegration auf der Basis des Rechtsrahmens und der neuen Regularien muss angestrengt werden, um sowohl diese Anforderungen zu erfüllen als auch Innovation, Synergie und Marktakzeptanz im Rahmen eines von offenem Wettbewerb geprägten Marktes zu erreichen.

Die bisherigen Visionen vom intelligenten, vernetzten Gebäudebetrieb mit einer Fülle von Managementfunktionen, Komfort und Serviceoptionen können nur im Zusammenwirken zwischen etlichen Marktteilnehmern erreicht werden.

Für den Aufbau einer Systemlandschaft werden geeignete Partner gesucht, die sich motiviert der vorgestellten System- und Innovationsidee verschreiben.

2. Projektziele
Die Partner der IHES Initiative verschreiben sich folgenden Zielen:
• Erarbeitung einer Systemstrategie für die Bereitstellung einer offenen, innovativen Serviceplattform für multiple Services im Gebäudebereich
• Entwicklung und Bereitstellung eines Portfolios an geeigneten Funktionsgeräten
• Aufbau eines Systembetriebs für multiple Services für Smart Metering, Gebäudemanagement, Energiemanagement, Assistenzsysteme, Gesundheitsdienste
• Aufbau eines Dienstbetriebs für das gesamte Dienstportfolio
• Erprobung aller Systemkomponenten in Pilotbetrieben
• Erarbeitung von Kooperations-, Aggregations- und Geschäftsmodellen
• Verbreitung des Servicekonzepts in der Gebäude-/Wohnungswirtschaft

3. Projektorganisation „Innovation Highway Energy and Services“
Für eine reibungsfreie Umsetzung der angestrebten Kooperationsziele wird sukzessive die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft aller interessierten Projektteilnehmer, der Aufbau einer Projektorganisation und eine zügige Projektentwicklung in einem klar definierten Zeitrahmen umgesetzt. Dabei wird der gesamte Prozess von der technischen Entwicklung über den Aufbau eines Serviceportfolios bis hin zu Vertriebs- und Vermarktungskonzepten abgebildet.

Die Projektpartner der IHES-Initiative können in unterschiedlichen Funktionen teilnehmen, z. B. als Systempartner für die IT-Infrastruktur, als Partner für die Serviceplattform oder als Entwickler für inhaltliche Services. Dabei kann sich jeder Teilnehmer entsprechend seines Leistungsportfolios einbringen.

4. Kooperation mit weiteren Marktteilnehmern
Die Entwicklung des „Smart Metering“ und des „Smart Service“-Marktes vollzieht sich in einer Vorreiterrolle. Zu weiteren Marktteilnehmern sollen Kooperationsbeziehungen aufgebaut werden. Dabei soll die Systemphilosophie verbreitet und das Zusammenspiel erprobt werden. Bei 1 Million ausgerüsteten Wohneinheiten entsteht ein Servicepotenzial von mindestens 400 – 500 Millionen Euro pro Jahr.

Kontaktdaten/Unternehmen:
Webolution GmbH & Co. KG
Sendenhorsterstraße 32
48317 Drensteinfurt
www.webolution.de


Ansprechpartner:
Rolf Uhlig
uhlig@webolution.de


Smart Grid – EnergieVerteilung und NetzSteuerung
Wie man die Marktpotenziale der Energiewende nutzbar macht