Smart Home, Smart Building, Smart Consumer

Smart Watts – die intelligente Kilowattstunde

Forschungsprojekt Smart Watts
Eine der größten Herausforderungen der Energiewende wird sein, die relevanten Informationsdaten sicher und zuverlässig von der Energieerzeugung bis zu den Verbrauchern zu übertragen. Die STAWAG forscht in „Smart Watts – die intelligente Kilowattstunde“ daran, wie der Strom in den Leitungen intelligent mit Informationen aus den Energiesystemen zu verknüpfen ist. Denn die Herausforderung wird künftig darin bestehen, die schwankende Stromerzeugung aus regenerativen Quellen mit dem Verbrauch in Einklang zu bringen.

„Smart Watts“-App zur Anzeige des Strompreises und Steuerung der intelligenten Steckdosen

Übersicht über den Stromverbrauch an einem Tag in der „Smart Watts“-App

„Smart Watts – die intelligente Kilowattstunde“ ist ein Forschungsprojekt, in dem seit Dezember 2008 sechs Unternehmen an innovativen IT- und Kommunikationslösungen für die Energiewirtschaft der Zukunft arbeiten. Im Dezember 2012 startete der Feldversuch: 260 Kunden der STAWAG, Stadtwerke Aachen AG, testen intelligente Zählersysteme, wie sie in einigen Jahren fester Bestandteil des Alltags sein sollen. Passend zur Energiewende wird daran geforscht, den Strom intelligent mit Informationen aus den Energiesystemen zu verknüpfen, um die schwankende Stromerzeugung aus regenerativen Quellen mit dem Verbrauch in Einklang zu bringen. Im Feldversuch erhalten Privathaushalte einen elektronischen Stromzähler mit einer Speicher- und Kommunikationseinheit. Das System erfasst die Messdaten und übermittelt der STAWAG die Zählerstände per Stromnetz und Internet. Eine Kommunikationsbox verbindet per Funk Zähler und intelligente Steckdosen, die angeschlossene Haushaltsgeräte wie Waschmaschine, Spülmaschine oder Trockner steuern. Mit einer „Smart Watts“-App wird der Stromverbrauch transparent: Die Teilnehmer sehen, was die Geräte an den intelligenten Steckdosen gerade verbrauchen, und können sich dies pro Tag, Woche, Monat oder Jahr grafisch anzeigen lassen. Zudem erhalten sie eine Preisprognose für die nächsten 24 Stunden und legen für ihre Haushaltsgeräte eine Preisschwelle fest. Die Waschmaschine schaltet sich erst an, wenn der Strompreis darunter liegt. Partner im Projekt Smart Watts sind Utilicount GmbH & Co. KG als Konsortialführer, Kellendonk Elektronik GmbH, PSI Energy Markets GmbH, SOPTIM AG, STAWAG sowie das Forschungsinstitut für Rationalisierung e. V. (FIR). Mit Smart Watts gehört Aachen zu den sechs Modellregionen im Rahmen des Bundesforschungsprojekts „E-Energy – IKT-basiertes Energiesystem der Zukunft“, eines Förderprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).

Kontaktdaten/Unternehmen:
STAWAG
Pressestelle
Lombardenstraße 12 – 22
52070 Aachen
pressestelle@stawag.de
www.stawag.de


Ansprechpartner:
Hauke Hinrichs
hauke.hinrichs@stawag.de


Forschung, Beratung, Dienstleistungen für die Energiewende
Bewährtes skandinavisches Energieberatungskonzept für deutsche Stadtwerke

Smart Grid – EnergieVerteilung und NetzSteuerung
Raumoptimierte Freileitungen für mehr Bevölkerungsakzeptanz