Forschung, Beratung, Dienstleistungen für die Energiewende

Mit Energiedienstleistungen zum Green Building

MODULARES ENERGIEEFFIZIENZPROGRAMM
Energiedienstleistungen können dazu beitragen, den Energieverbrauch eines Gebäudes deutlich zu senken. Dabei analysieren Experten beispielsweise Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen, die zu den größten Energieverbrauchern in einem Gebäude zählen, um verborgene Energieeffizienzpotenziale aufzudecken und daraus non-investive und investive Maßnahmen abzuleiten. Siemens verfügt in diesem Bereich über mehr als zehn Jahre Erfahrung und bietet Dienstleistungen für jeden Kunden – modular, maßgeschneidert und mit zertifizierter Konformität nach dem Energiemanagement-Standard ISO 50001.

Ein Beispiel dafür ist das Energieeffizienzprogramm (EEP), das Siemens auch kürzlich an 25 seiner eigenen Produktions- und Bürostandorte implementiert hat. Daraus resultieren jährlich 5,5 Millionen Euro Einsparungen bei den Energiekosten. Gleichzeitig wird die Umwelt um über 18.000 Tonnen CO2 pro Jahr entlastet. Das EEP folgt einem standardisierten Verfahren: Zunächst ermitteln Energieexperten von Siemens in einer sorgfältigen Analyse des Standorts den Energieverbrauch. Der daraus resultierende Bericht zeigt das mögliche Energiesparpotenzial und die notwendigen Investitionen auf. In einem zweiten Schritt wird ein umfassendes, maßgeschneidertes Paket von Verbesserungsmaßnahmen zusammengestellt. Nach der Umsetzung der Maßnahmen stellt ein permanentes Monitoring durch das sogenannte Advantage Operation Center von Siemens die Verfügbarkeit und Optimierung der Systeme sicher. So ist gewährleistet, dass der erreichte Energieeffizienzlevel erhalten bleibt und stetig weiter perfektioniert wird. Kunden profitieren bei diesem Programm von einer erhöhten Energieeffizienz, reduzierten Betriebskosten und einer kurzen Amortisationszeit. Das Programm lässt sich für Kunden jeder Größe anpassen. Mit Energiespar-Contracting kann der Kunde außerdem eine Vertragsform wählen, bei der die notwendigen Investitionen durch die garantierten Einsparungen bei Energie- und Betriebskosten finanziert werden. Ein Beispiel aus der Implementierung bei Siemens ist das Bahntechnik-Werk in Krefeld-Uerdingen. Für das energieintensive Werk mündete die Feinanalyse des EEP in einem Paket mit mehreren Maßnahmen:

Wärmetechnik
Aufbau eines gasbetriebenen Blockheizkraftwerks zur Wärme- und Stromerzeugung, Optimierung der Hydraulik in der Wärmeverteilung, Installation einer Deckenstrahlheizung, Erneuerung der Lüftungszentrale.

Mess- und Regelungstechnik
Erneuerung und Erweiterung der Gebäudeleittechnik und Installation des Überwachungssystems „Advantage Energy Monitoring und Controlling“ für eine kontinuierliche Aufzeichnung und Auswertung von Energieverbräuchen. Im Eingangsbereich informiert zusätzlich ein sogenannter Green Building Monitor über die aktuellen Verbrauchsdaten des Werks und gibt Tipps, wie die Mitarbeiter beim Energiesparen helfen können.

Ergebnis
• Investitionen von rund 4 Millionen Euro
• Betriebskoteneinsparungen von 15% oder jährlich gut 670.000 Euro
• Reduzierung der CO2-Emissionen um 20%

Kontaktdaten/Unternehmen:
Siemens AG
Rödelheimer Landstraße 5 – 9
60487 Frankfurt am Main
www.siemens.de/buildingtechnologies


Ansprechpartner:
Marc Fietze
marc.fietze@siemens.com